Mädchen oder Junge, eine Frage der Chromosomen

Mädchen oder Junge, eine Frage der Chromosomen


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das Geschlecht Ihres zukünftigen Babys wird genetisch aus der Befruchtung bestimmt. Das Mädchen entsteht aus der Fusion eines Eies mit einem Sperma, das ein X-Chromosom trägt. Der Junge entsteht aus der Fusion eines Eies mit einem Sperma, das ein Y-Chromosom trägt.

Mädchen oder Junge, wie geht es dir?

  • Zum Zeitpunkt der Befruchtung sind das Ei und das Sperma die einzigen Zellen im Körper, die jeweils nur 23 Chromosomen aufweisen (statt 46 in allen anderen Zellen): 22 identische Chromosomen und 1 Geschlechtschromosom.
  • Das Ei enthält: 22 Chromosomen + 1 Geschlechtschromosom X. Das Spermatozoon enthält: 22 Chromosomen + 1 Geschlechtschromosom X oder 1 Geschlechtschromosom Y.
  • Wenn sich Spermien und Eizellen vereinigen, sind zwei Lösungen möglich. Wenn die Eizelle von einem Sperma mit den Geschlechtschromosomen XY befruchtet wird, ist es ein Junge, der das Licht der Welt erblickt. Befruchtet von einem Spermatozoon mit XX Chromosomen wird es ein Mädchen sein.

1 Mädchen (XX) = Vereinigung eines Spermatozoons X und eines Eies X

1 Junge (YX) = Vereinigung eines Y-Spermas und einer Eizelle X

Wie entsteht das Geschlecht Ihres Babys?

  • Erst in der 8. und 9. Schwangerschaftswoche nehmen die Genitalien des Fötus Gestalt an. Früher waren sie bei Jungen und Mädchen identisch. Allmählich erscheint eine kleine Knospe zwischen den Beinen des Embryos. Es wird wachsen, um den Penis des Jungen oder die Klitoris des Mädchens zu bilden. Auf jeder Seite einer Spalte bilden sich Gewebe: Sie verschmelzen und bilden bei Jungen den Hodensack (Hauthülle der Hoden), bei Mädchen die Vaginalwand, deren Schlitz sich nicht schließt.
  • Um die 17. Woche können wir den Penis leicht unterscheiden. Die Hoden befinden sich noch in der Bauchhöhle. Sie werden bis zum Ende der Schwangerschaft nicht in den Hodensack absteigen.

Mädchen oder Junge, die Natur entscheidet

  • Es ist daher klar, dass es das Geschlechtschromosom der Spermien (X oder Y) ist, also der Vater, der das Geschlecht des Kindes bestimmt. Die Y tragenden Spermien sind etwas zahlreicher, schneller, aber auch zerbrechlicher als die X. Es werden also 105 Jungen für 100 Mädchen geboren. Das nennt man Parität!
  • Und Sie wollen nicht schummeln, um ein Mädchen oder eher einen Jungen zu haben: keine Methode - erhöhen oder verringern Sie den Säuregehalt der Scheide, haben Sie Sex so nah wie möglich oder fern vom Eisprung, essen Sie süßer oder salziger - hat keine wissenschaftliche Begründung. Schlimmer noch, einige unausgewogene Diäten sind zu vermeiden.

Baby Sex: unsere Akte



Bemerkungen:

  1. Fenrilmaran

    Ich denke, dass Sie einen Fehler begehen. Ich kann es beweisen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden reden.

  2. Nikolar

    Natürlich! Erzähl nicht die Geschichten!

  3. An-Her

    Ja in der Tat. Es passiert.

  4. Zulukus

    Was für eine neugierige Frage

  5. Keaton

    Entschuldigen Sie mich für das, was ich hier bin, um mich zu stören… vor kurzem. Aber sie stehen dem Thema sehr nahe. Schreiben Sie an die PM.



Eine Nachricht schreiben